Jetzt Stöbern

FuSa-Bloggt


Ja, wir haben sicherlich einen aussergewöhnlich spannenden Job. Wenn wir gefragt werden was wir arbeiten, folgt eine euphorische Flut an Fragen wie den das bei uns zu und her geht und wieso so viele Leute Ihre verloren gegangenen Gegenstände nicht auf dem Fundbüro abholen?!

In verschiedenen Blogbeiträgen, möchten wir Euch unsere Arbeit näher bringen. In der Blog-Serie «Packtisch», räumen wir mit Mythen auf (und bestätigen auch!), von sehr teuren Verlusten erzählen, eklige Funde zeigen und Euch unsere Gedanken dazu mitteilen.

Ein Tag am Packtisch [1-5]

...
Wühlen zwischen Channel Puder und getragenen Socken

Hier und in den vier folgenden Blogbeiträgen, erfahrt ihr mehr über die witzigsten, skurrilsten und ekligsten Dinge, welche wir tagtäglich am Packtisch auspacken. Ich bin Jasmin, Mitarbeiterin im fundsachenverkauf.ch, eine fleissige Auspackbiene und neuerdings Bloggerin. Ach ja, vielleicht muss ich kurz erklären. Der «Packtisch»? Der Packtisch ist das Herzstück von fundsachenverkauf.ch, die erste Anlaufstelle von Fundsachen. Hier werden alle Fundsachen ausgepackt, kontrolliert, Preise gemacht oder den Spezialistinnen und Spezialisten weiter gereicht. Auch die Grobsortierung findet hier statt: - Sammelsachen wie Taschentücher, Schreibewaren, Papier, Kondome, Brillen, Modeschmuck, etc. in spezielle Cuvetten - Technische Artikel zur polizeilichen Kontrolle und zum Daten löschen und zum Testen an die Technikerinnen und Techniker - Hochwertige Kleider zum Recherchieren, zur Reinigung oder zum Waschen in spezielle Cuvette - Modeaccessoires zur Echtheits- und Wertprüfung zum Spezialisten - Sportartikel zum Testen und zur Wertprüfung zum Spezialisten - Schmuck und Uhren zu Echtheits- und Wertprüfung und zur Zertifizierung zu den Spezialisten - Altkleidersammlung für die Recyclingfirma Solitex - Taschen, Schuhe, Kleider für Export nach Afrika - Artikel für <a class="font-weight-bold" href="https://www.ricardo.ch/de/shop/fundsachenverkauf/offers/?offer_type=fixed_price">Auktionen</a> oder für <a class="font-weight-bold" href="https://www.ricardo.ch/de/shop/fundsachenverkauf/offers/?offer_type=auction">Fixpreise</a> zum ricardo-Team - Artikel für die Möbelabteilung (dies sind Waren aus Logistikzentren) - Waren für Abfall und Recycling in die speziellen Lagerorten - Fundsachen für öffentliche Versteigerungen zum Auktionator - Rezeptpflichtige Arzneien für den Export an einen Arzt - Etc. etc. etc. ![Foto SBB-Palette](/assets/blogimages/blog_11.jpg) #### Natur der Sache Ein Tag am Packtisch gewährt einem viele, teils sehr private, Einblicke in das Leben der Leute, welche ihr Gepäck verloren haben. Zum einen mache ich dabei bloss meinen Job, da ich aber kein emotionsloser Roboter, sondern ein fühlender Mensch bin, mache ich mir auch gewisse Gedanken dazu. Wir Menschen sind von Grund auf neugierig, der eine oder andere von euch, würde wenn man ganz ehrlich zu sich ist, sicher auch gerne wissen was sich alles für spannende Dinge in den Gepäckstücken verbergen! Da wir nicht wissen, wer genau hinter dem Gepäckstück steckt und ich eine blühende Fantasie habe, reime ich mir manchmal automatisch, aus den Gegenständen welche ich vor mir habe, irgendwelche Geschichten zusammen. <blockquote class="blockquote text-center"> <p class="mb-0">«Ich bin kein emotionsloser Roboter»</p> </blockquote> Einige von euch werden sich vielleicht fragen, ob es nicht verwerflich ist, so skrupellos im Leben anderer Leute zu wühlen? Ja, möglicherweise kann man das so sehen. Ich fühle mich auch nicht immer so ganz wohl dabei, wenn ich Einblicke in Dinge bekomme, welche nicht für meine Augen bestimmt sind. Man kann das ganze aber auch von der positiven Seite sehen. Ohne unsere Arbeit, würde die Ware nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist entsorgt werden. So können die Fundgegenstände immerhin als secondhand Artikel vielen weiteren Leuten eine Freude bereiten. #### Der Koffer des Grauens vs. die hässlichste Bluse der Welt Ich freue mich immer sehr darauf, wenn ich meine Schicht am Packtisch verbringen kann, da man nie weiss was einem erwartet. In den über zwei Jahren, in denen ich nun hier arbeite, habe ich bereits etliche Gepäckstücke bearbeitet und dabei schon einiges gesehen. Ich habe schon viele tolle Dinge entdeckt aber auch einige grenzwertige Erfahrungen gemacht. Ein starker Magen ist bei uns definitiv von Vorteil, denn leider riecht nicht alles nach frisch gewaschener Wäsche. Wir werden mit wahnsinnig vielen Gerüchen konfrontiert, der eine Koffer kann nach teurem Parfüm riechen, während im Nächsten nasse Wäsche war, welche bereits Schimmel gebildet hat. Den einen Koffer, welcher Fleisch enthalten hatte und 3 Monate im Fundbüro gelagert wurde, bereitet mir heute noch Albträume!Ein Becher mit gammligem Eiweissshake ist dagegen schon fast eine Wohltat. ![Foto Palette](/assets/blogimages/blog_12.jpg) Richtig witzig wird es, wenn man ein Kleidungstück auspackt, bei welchem man sich beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass jemand so etwas freiwillig trägt ohne Schmerzensgeld dafür zu erhalten. Klar Geschmäcker sind verschieden, aber bei einer wild gemusterten Bluse, welche sogar jegliche Teile von «Desigual» dezent aussehen lässt, habe ich wirklich Fragen! Bei solchen Teilen würde ich manchmal sehr gerne wissen, welcher Schräge Vogel der Besitzer war, denn möglicherweise sah die hässlichste Bluse der Welt richtig schick an ihr aus! Es ist schon öfters vorgekommen, dass ich Kleidungsstücke beschriftet habe, bei welchen ich dachte, dieses Teil ist so hässlich das will bestimmt keiner... Bis ich dann am nächsten Tag an der Kasse bin und genau dieses Kleidungsstück, mit einem kleinen Schmunzeln verkaufe. #### Also kreativ seid ihr... Natürlich gibt es neben den nicht so schönen Erlebnissen auch viele schöne Dinge zu entdecken! Ich staune teils immer wieder darüber, wie kreativ gewisse Leute beim Zeichnen sind, oder was für Ideen andere beim Basteln kommen. Letztens habe ich ein selbst gebautes Insekten Hotel ausgepackt, was ich total cool fand, unsere Kundschaft wohl weniger, da es immer noch im Laden steht. Ich finde im Allgemeinen selbst gemalte und gebastelte Dinge enorm spannend, das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich selbst gerne kreativ bin. Andere freuen sich dafür über teure Markentaschen oder Klamotten, mit welchen ich persönlich nichts damit anfangen kann! <blockquote class="blockquote text-center"> <p class="mb-0">«selbst gebautes Insekten Hotel»</p> </blockquote> Es gab schon Momente, in denen ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen soll. Als ich ein wunderschön eingepacktes Geschenk ausgepackt habe und darin Prix Garantie Servietten zum Vorschein kamen, habe ich mich kurz gefragt, ist es vielleicht besser, dass das hier gelandet ist und nicht verschenkt wurde? Eine weitere skurrile Situation war es, als ich eine Metalldose öffnete, in welcher sich abgeknipste Fingernägel und ausgefallene Zähne befunden haben. Für mich sind solche Dinge völlig unverständlich, aber natürlich ist das alles Ansichtssache und mir ist durchaus bewusst, dass vielleicht genau diese Dinge für andere grossen Wert haben. Immer wieder lustig ist es, wenn man Dinge hat, bei welchem man sich beim besten Willen nicht vorstellen kann, was das sein soll. Bis man dann irgendwann realisiert, dass man ein möglicherweise benutztes Sextoy, in den blossen Händen hält. Einmal hatte ich einen rosaroten Behälter in der Hand und weiss noch genau, wie ich mich gefragte habe, was das für ein komischer und schwerer Becher ist. Als mich beim Öffnen des Deckels, das Silikon Geschlechtsteil einer Frau anlächelte war dann der Fall auch für mich klar. *Langweilig wird einem beim Auspacken definitiv nie!* <mark>Im nächsten Beitrag vom «Packtisch» erfährst du, «auf was Frau nicht verzichten kann und was Mann schon immer darüber wissen wollte».</mark> --- <small class="text-muted mb-4">Ein Beitrag von Jasmin Hanschitz</small>

Beitrag lesen
...
Auf was Frau nicht verzichten kann und was Mann schon immer darüber wissen wollte

Im heutigen Beitrag gehen wir dem Mysterium Frauenhandtaschen auf den Grund, wir kämpfen uns durch angetrocknete Lippenstifte und zerfledderte Taschentücher. Doch neben Handtaschen haben einige Frauen noch andere schmutzige Geheimnisse, welche ich euch nicht vorenthalten möchte. ![Foto Handtasche](/assets/blogimages/blog_21.jpg) #### Das Mysterium Frauenhandtaschen Selbst für mich als Frau, oder auch vielleicht gerade deswegen, sind für mich Handtaschen etwas vom spannendsten zum Auspacken. Man findet alles Mögliche darin, da in unserer treuen Begleiterin natürlich nichts fehlen darf und manchmal erkennt man sich eben auch selbst wieder. Ich zum Beispiel finde es sehr beruhigend, dass ich nicht die Einzige bin, die Kassenzettel welche ich eigentlich gar nicht brauche trotzdem in meine Handtasche stecke. <blockquote class="blockquote text-center"> <p class="mb-0">«Bin ich überhaupt eine richtige Frau, oder stimmt mit mir etwas nicht?»</p> </blockquote> In den meisten Taschen findet man mindestens einen Kosmetik oder Pflege Artikel, doch in manchen kommen gefühlt halbe Drogerien zum Vorschein. Ein Lippenstift reicht meist nicht, von hell Rosa bis Dunkelrot, für jeden Anlass ist die richtige Farbe zu finden. Es gibt Stifte und Puder für jede erdenkliche Gesichtspartie, bei den meistens weiss nicht einmal ich als Frau für was genau das sein soll. Manchmal kommt bei mir die Frage auf «Bin ich überhaupt eine richtige Frau, oder stimmt mit mir etwas nicht?». Mich überfordern diese ganzen Make-Up Artikel und in meiner Handtasche befinden sich ausser einer Handcreme und Lippenpomade keine Pflegeprodukte. Ich verspüre jedoch auch nicht den Drang, mein Make-up immer und überall auffrischen zu müssen, denn ein wenig Natürlichkeit schadet schliesslich nicht. ![Foto Handtasche](/assets/blogimages/blog_22.jpg) Neben den ganzen Kosmetik- und Pflegeprodukten sind Esswaren ebenfalls sehr hoch im Kurs. In der ganzen Handtasche verteilte Kaugummis, angeknabberte Müsliriegel, Schokolade oder Obst (welches bei uns leider nicht mehr ganz so frisch ankommt), für den kleinen Hunger ist immer gesorgt. Wer auf alles vorbereitet sein will, ist natürlich auch medizinisch top ausgerüstet. Eine Packung Schmerzmittel ist für mich noch verständlich, gewisse Taschen jedoch sind besser bestückt wie mein gesamter Apothekenschrank Zuhause. Nicht unüblich ist auch Unterwäsche, von Socken über Strümpfe, Unterhosen und BHs ist alles zu finden – Frau will ja für alles vorbereitet sein! Ich würde die Handtaschen, welche bei mir auf dem Tisch landen, grob in 3 Kategorien einteilen: **1. Die Perfekte** Alles hat seinen festen Platz! Hier wird nichts dem Zufall überlassen und während andere wahllos alles in der Tasche verstauen, wird bei ihr alles fein säuberlich sortiert. Was in den integrierten Fächern der Tasche keinen Platz mehr findet, wird in kleine Täschchen oder Necessaires sortiert. Bei ihr gibt es kein langes Gewühle, mit einem gezielten Griff findet sie genau was sie sucht. **2. Das schwarze Loch** Sie ist das völlige Gegenteil der Perfekten. Alles wird achtlos hineingeschmissen, nichts hat einen festen Platz und wenn was benötigt wird, ist erst einmal das grosse Suchen angesagt. Bei ihr verschwinden Gegenstände und werden meist erst wieder Tageslicht sehen, wenn die komplette Tasche geleert wird. **3. Die Minimalistische** Es befindet sich nur das absolut nötigste darin! Schlüssel, Handy, ein Pack Taschentücher und vielleicht noch einen Pack Kaugummi. #### Schlüpfrige Überraschungen Ausser Handtaschen gibt es noch sehr spezielle Taschen, was weniger am Gepäckstück selbst, sondern eher am Inhalt liegt. Ich vermute stark diese Frauen üben einen gewissen Beruf aus, oder haben einfach Freude daran, weshalb ich diese Taschen Spass Taschen nennen würde. <blockquote class="blockquote text-center"> <p class="mb-0">«Knappe Dessous, Spitzenunterwäsche und Netzstrümpfe»</p> </blockquote> Für gewöhnlich ist der Fall meistens schon kurz nach dem Öffnen klar, da einem kaum ist der Reissverschluss offen, knappe Dessous, Spitzenunterwäsche und Netzstrümpfe entgegenkommen. Wirklich spannend wird es dann erst, wenn etwas weiter unten das «Spielzeug» zum Vorschein kommt, vor allem wenn man ohne Handschuhe am Auspacken ist und plötzlich Liebeskugeln in den blossen Händen hält. Manchmal frage ich mich schon was das genau für Geräte sind, wo diese schon überall waren, möchte ich aber lieber nicht wissen… Ausser ein Paar Pflegeprodukten, Schmuck und Absatzschuhen findet man meistens nicht mehr viel in diesen Taschen, höchstens noch haufenweise Kondome in allen Farben und Grössen. #### Der Wolf im Schafspelz Es ist immer eine kleine Freude, wenn ich auf der Palette eine Plastiktüte eines anderen Geschäfts erblicke, denn das heisst meist neue Ware! Ein wenig Freude kommt da schon auf, vor allem wenn man zuvor den halben Tag bloss schmutzige Wäsche ausgepackt hat. Schon voller Vorfreude hebe ich das Objekt der Begierde auf den Tisch, öffne es und sehe (Trommelwirbel) noch mehr dreckige Wäsche! Der Grossteil an Plastik und Papiertaschen sind leider mehr Schein als Sein und bergen nicht etwa neu gekaufte Ware, sondern getragene Kleidung, defekte Elektronikgeräte oder schmutziges Geschirr. Was für eine Enttäuschung! Doch wie soll man solche Dinge auch sonst transportieren? Manchmal sieht es schon fast danach aus, als würden gewisse Leute solche Taschen als eine Art Handtaschen benutzen. Wieso auch nicht? Es ist günstig und man hat immer eine grosse Auswahl. Seit mir das aufgefallen ist, beobachte ich oft die anderen Leute an der Bahnhofstrasse, während ich auf mein Tram warte und frage mich ist da wirklich leckere Schokolade in der edlen Sprüngli Tasche oder wird da bloss schwitzige Sportbekleidung herumgetragen? <mark>«Ihr habt noch nicht genug vom «Packtisch»? Im nächsten Beitrag sind die Männer dran!».</mark> --- <small class="text-muted mb-4">Ein Beitrag von Jasmin Hanschitz</small>

Beitrag lesen
...
Auf was Mann nicht verzichten kann und was Frau (vielleicht lieber nicht) wissen will

Im letzten Beitrag mussten die Frauen und ihre Handtaschen dran glauben, doch so einfach kommt ihr Männer nicht davon. Heute seid ihr dran! Was findet man alles in eurem Gepäck und welche kleinen Geheimnisse gibt es bei euch zu entdecken? ![Foto Rucksack](/assets/blogimages/blog_31.jpg) #### Die kleinen Sünden im Leben Natürlich tragen Männer keine Handtaschen mit sich herum, sonst könnten sie sich ja nicht mehr über uns Frauen lustig machen, was wir so alles mit uns herumtragen. Ganz ohne Gepäck geht es aber auch nicht, da im Hosensack schliesslich nicht unendlich Platz ist. Anstatt auf das Outfit abgestimmte Handtaschen, mögen Männer es eher praktisch, Rucksäcke, Sportbeutel, kleine Umhänge- oder Bauchtaschen sind sehr beliebt. So leicht wie die Damentaschen lassen sich diese nicht kategorisieren, wenn eines aber ziemlich heraussticht, sind es Bauch- und kleine Umhängetaschen. In keinem anderen Gepäck findet man so oft Kiffer Utensilien wie in diesen. Möglicherweise liegt es daran, dass sich in den kleinen unauffälligen Fächern vieles diskret verstauen lässt, oder hat es bloss etwas damit zu tun, dass diese Art von Taschen bei den Jungen beliebt sind? <blockquote class="blockquote text-center"> <p class="mb-0">«Bei Plastikröhrchen oder irgendwelchen Pfeifen mache ich mir noch keine Gedanken, [...]»</p> </blockquote> Im Allgemeinen findet man im Gepäck von Männern öfters Hinweise auf Drogenkonsum, als in dem von Frauen. Für uns am Packtisch ist das manchmal gar nicht so ungefährlich und es gibt gewisse Anzeichen, wie z.B Desinfektionstücher, die darauf hinweisen, dass man etwas vorsichtiger in die Tasche greifen sollte. Bei Plastikröhrchen oder irgendwelchen Pfeifen mache ich mir noch keine Gedanken, wenn dann jedoch angeschwärzte Löffel oder Spritzen zum Vorschein kommen, bekomme ich immer ein leicht mulmiges Gefühl. Es kommt ab und zu vor, dass sich benutzte Spritzen in einem Gepäckstück befinden und in so eine hinein zu fassen, könnte böse enden. #### Der ganz normale Alltag Eher langweilig sind Taschen von Handwerkern oder Bauarbeitern, denn neben Werkzeug und so verschmutzter Kleidung, welche man schon fast hinstellen kann, gibt es nicht viel Interessantes. Das einzig klischeehafte an diesem Gepäck ist, dass man nirgends sonst öfters eine Dose Bier findet wie in diesen. Aber ein gutes Feierabendbier darf natürlich nicht fehlen. Prost! Während in der Frauenwelt Kosmetik hoch im Kurs steht, sind es bei den Männern eher die technischen Geräte, welche nicht fehlen dürfen. Zum Teil ist der halbe Rucksack voll davon, Kabelsalat natürlich inklusive und manchmal verbergen sich dazwischen die verrücktesten Dinge. Erst letztens, hatte ich diese Situation, zwischen dem ganzen Kabelgewirr kam eine ganze Packung Nudeln zum Vorschein oder besser gesagt lose Nudeln, ohne eine Verpackung plus eine auseinandergefallene Knoblauchzehe. Man hätte bloss noch heisses Wasser hineinschütten müssen und der Kabelnudelsalat wäre komplett gewesen. #### Mann, seid ihr brav! Trotz dem ganzen technischen Fortschritt findet man ab und zu immer noch den einen oder anderen Schmuddelfilm. Es ist immer wieder lustig zu sehen, was es da alles so gibt, vor allem Cover die schon nach billigem Hausfrauenporno schreien bringen mich immer wieder zum Schmunzeln. Obwohl ich eigentlich lieber nicht wissen will, was Tante Gabi und co. so hinter geschlossener Türe treiben. Abgesehen von den vereinzelten Filmen, findet man bei den Herren nicht gross irgendwelche Spielsachen oder sonstiges erotisches Zubehör, das höchste der Gefühle ist hie und da ein Penisring oder die Silikon Vagina vom ersten Beitrag, das war es aber auch schon. ![Foto Kifferbag](/assets/blogimages/blog_32.jpg) Was dagegen nicht fehlen darf sind Kondome, man findet sie einfach überall! Die einen verstauen sie im Necessaire, andere haben sie lieber griffbereit in der Hosentasche oder irgendwo in der Jacke versteckt. Das leicht verstörende daran ist, dass diese Dinger zum Teil schon längst abgelaufen sind, was bei einer Haltbarkeit von ca. 4 Jahren schon Fragen aufwirft (die auf dem Foto sind noch haltbar). Manche Verpackungen sind teils schon beinahe aufgelöst oder so demoliert, dass sowas für mich als Frau nicht sehr vertrauenswürdig wirkt. #### Löcher gehören doch in den Käse! Was mir Kopf zerbrechen oder wohl eher schlaflose Nächte bereitet ist eure Unterwäsche. Natürlich sind nicht alle Männer damit gemeint, es gibt bloss auffallend viele Ähnlichkeiten was den Zustand eurer Socken und Unterhosen betrifft. Erst kürzlich hatte ich wieder so eine Tasche auf dem Tisch, bei der ich mir absolut keinen Reim auf das ganze machen konnte. Der Inhalt bestand aus einem Paar Birkenstock Sandalen, einem Trainingsanzug, ein paar wenige Pflegeprodukte, etwa 10 Paar Socken und jeder Menge Unterhosen. Wer meinen letzten Beitrag gelesen hat, denkt jetzt vielleicht an die Spass Taschen, für mich sah das jedoch nicht so sehr nach Spass aus. Es kamen bestimmt 40 Stück Unterhosen zum Vorschein, einige wenige waren schöne und saubere Markenteile, der Rest jedoch war total verwaschen, ausgeleiert und zum Teil so löchrig, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass diese noch irgendetwas hält. <blockquote class="blockquote text-center"> <p class="mb-0">«Man könnte fast meinen, dass der Trend von verrissenen Hosen bereits bei der Unterwäsche angekommen ist»</p> </blockquote> Auf der einen Seite ist es keine grosse Überraschung löchrige Socken und Unterhosen auszupacken, man könnte fast meinen, dass der Trend von verrissenen Hosen bereits bei der Unterwäsche angekommen ist. Was ich jedoch absolut nicht verstehe, ist die Tatsache, dass es immer wieder Taschen gibt, in denen fast nichts darin ist, ausser haufenweise abgenutzte Unterhosen. Tragen diese Männer tage/wochenlang dieselben Kleider und wechseln nur ihre Wäsche oder was steckt dahinter? Es ist mir ein Rätsel! #### Wir lieben euch doch trotzdem! Ein Fundstück, welches ich bis heute nie vergessen habe, war ein originaler Dolce & Gabbana Rucksack, der in einem top Zustand zu uns gekommen ist. Bei so einem teuren Markenteil ist auch der Inhalt nicht bloss 0815 Ware, wobei ich mich nicht mehr genau an alles erinnern kann. Wahrscheinlich hat mich als Ottonormalbürger der fette Geldbündel oder der Porsche Schlüssel so durcheinandergebracht, dass der Rest gar nicht mehr wichtig war. Für mich ist das teils völlig unverständlich, dass man sich nicht darum kümmert gerade solche hochwertigen Dinge nicht mehr zurück zu bekommen. War es für den Besitzer möglicherweise kein grosser Verlust, da er es einfach ersetzen kann? Liebe Männer, natürlich sind nicht alle Schmutzfinke welche löchrige Unterhosen sammeln, aber es ist nun einmal spannender über die kleinen Unarten zu schreiben, als einen halben Roman darüber zu verfassen, wie schön ihr eure Hemden falten könnt ;-) <mark>Im nächsten Beitrag geht es um Koffer und andere Gepäckstücke».</mark> --- <small class="text-muted mb-4">Ein Beitrag von Jasmin Hanschitz</small>

Beitrag lesen

weitere folgen...